Soziale Arbeit

Die Kombination innovativer Methoden des Design Thinking mit Elementen eines klassischen Diversity Trainings, ermöglicht in der sozialen Arbeit den jeweils Betroffenen gemeinsam neue Lösungswege für das Zusammenleben und –arbeiten zu entwickeln: In Unterkünften für Geflüchtete, Jugendsozialvereinen und Nachbarschaftsinitiativen.

Um an einem unserer Workshops teilzunehmen, werden keinerlei Vorkenntnisse benötigt. Design Thinking setzt auf die Kraft heterogener Teams, deren Arbeit von uns strukturiert wird. Wir verstehen uns dabei als neutralen Katalysator der Innovationsarbeit in der Gruppe.

Das Besondere an dieser Herangehensweise ist, dass das mitunter enorme Potenzial der Teilnehmenden genutzt wird und sie als aktiver Teil der Lösung wahrgenommen werden. Jede Krise birgt eine Chance zur Veränderung – diese gilt es zu ergreifen. Auf diesem Weg wachsen die Teilnehmenden zu einer „Schicksalsgemeinschaft“ zusammen und erleben Selbstermächtigung und -befähigung im und durch das Team.

Dafür gestalten wir geschützte Erfahrungsräume, in denen die Vorteile eines vielfältigen Teams spürbar und erlebbar werden. In professionell angeleiteten Workshops nutzen wir fundierte Methoden, die den Erfahrungsschatz der unterschiedlichen Perspektiven der Teilnehmenden sichtbar machen. Fragestellungen werden so ganzheitlich verstanden und nachhaltige Lösungen entwickelt.

Wir sind überzeugt: Wirklicher Fortschritt geschieht dann, wenn Bekanntes durch Perspektivwechsel auf die Probe gestellt wird. Wir nutzen dafür den frischen Blick von Neuankommenden und Jugendlichen, um Bestehendes neu zu denken. Dabei entsteht Austausch – fachlich und menschlich. Neue Ideen werden geschaffen, Unternehmenskulturen entwickeln sich und Herausforderungen werden in die sprichwörtlichen Chancen verkehrt. Somit bleibt Diversität kein theoretisches Konstrukt, sondern wird von allen Beteiligten aktiv mitgestaltet.